Schützenverein von 1955 Lengde e.V.

 

  Am Samstag , dem 26.Januar 2019 fand im Tannhof Lengde die Jahreshauptversammlung des Schützenvereines statt. Der Einladung gefolgt waren neunzehn Vereinsmitglieder und als Gäste konnten der der Vorsitzende des TSV Lengde Jürgen Lindner und Susanne Hartmann als Berichterstatterin begrüßt werden.

Der Ablauf der Versammlung wurde durch eine vorbereitete Bildschirmpräsentation unterstützt.
Es folgte ein ausführlicher Bericht des 1. Vorsitzenden von vielen Wettkämpfen und Veranstaltungen. Uwe Gerloff, Rolf Heimberg und Thees Augustin schafften den Aufstieg in die Bezirksliga Harz. Wolfgang Schulz, Wolfgang Papendieck und Gerhard Koppe nahmen erfolgreich an den Rundenwettkämpfen in Döhren teil.
Weiterhin besuchten die Schützen das Marathonschießen (90-Schuss-Programm) in Zellerfeld. Zu den Landesmeisterschaften nach Hannover und zu den Deutschen Meisterschaften nach München fuhren Selina und Emilia Zimmermann. Beide konnten mit ihren Mannschaften eine DM-Bronzemedaille mit nach Hause nehmen. Selina verpasste mit nur einem Ring die WM-Qualifikation. Emilia lieferte mit dem Luftgewehr gute Leistungen ab und beginnt jetzt mit dem KK-Schießen.

Das „abgespeckte“ Programm für das Schützenfest hat sich bewährt. Es begann Anfang Mai mit einem Kindernachmittag am Schützenhaus. Am eigentlichen Schützenfestwochenende wurden am Samstag die Könige geweckt. Am Sonntag folgten das Schützenfrühstück, die kirchliche Andacht, die Proklamation der neuen Könige, der Festumzug und die Preisverteilung zum Abschluss des Festes. Die Umzüge wurden vom Spielmannszug Goslar begleitet. Zum Frühstück sorgte der Spielmannszug Vienenburg, der seit 63 Jahren in Lengde dabei ist, für die musikalischen Einlagen. Auch in 2019 wird es in dieser Form ablaufen. Mit Unterstützung der anderen Lengder Vereine findet zusätzlich am Samstagabend im Tannhof ein Abend mit toller Live-Musik statt.
 Nach intensiver Planung und Abwägung der Finanzen begannen am 25. September die Umbauarbeiten des kleinen Schießstandes und die Renovierung des Gemeinschaftsraumes. Dank etlicher Zuschüsse und der Unterstützung vieler Sponsoren ist es in 200-300 Stunden Eigenleistung gelungen, ca. 400 m Kabel zu verlegen und die neue, moderne Schießanlage zu installieren. Nach der Abnahme Ende November wurde sie Mitte Dezember den Sponsoren und Offiziellen vorgestellt.

Ganz besonders würdigte der Verein die enorme ehrenamtliche Arbeit von Gerhard Koppe mit einem „Präsent im Umschlag“.
Der Schießsportleiter Cord Franzke berichtete von vielen Wettbewerben, an denen die Lengder Schützen teilgenommen haben. Erfolgreich war Uwe Gerloff bei der Deutschen Meisterschaft in Dortmund, wo er von 600 Teilnehmern den 253. Platz belegte. Ebenfalls erwähnenswert ist der Aufstieg in die Landesliga. Diese Wettkämpfe beginnen jetzt im März.
Von der leider noch kleinen Jugendabteilung erzählte der Jugendleiter Uwe Gerloff. Er hofft, dass mit der neuen Anlage viele Kinder neugierig werden, mal zum „Schnuppern“ kommen und dann im Verein aktiv werden. Dass man auch auf dem Dorfe erfolgreich sein kann, sieht man an den Zimmermann-Schwestern und den Erfolgen der anderen aktiven Schützen. Die Möglichkeiten sind in Lengde vorhanden.
Den Bericht des Kassenwartes Martin Böhlke verlas die Kassenprüferin Manuela Zimmermann. Trotz des aufwändigen Umbaus steht der Verein finanziell gut da. Zu Kassenprüfern 2019 wurden Manuela Zimmermann und Margot Papendieck gewählt.
Nach der Überarbeitung der Vereinssatzung wurden einige Änderungen beschlossen:

⦁    die Erweiterung des geschäftsführenden Vorstandes auf fünf ehrenamtlich arbeitende Personen
- 1. Vorsitzender, stellvertretender Vorsitzender, Schatzmeister, Schriftführer und           Schießsportleiter
⦁    die Beschränkung der Haftung auf das Vereinsvermögen
⦁    die Einbeziehung der neuen Datenschutzverordnung
⦁    die Änderung des Begünstigten, der im Falle einer Vereinsauflösung des Vereinsvermögen erhält

Nach der Neuwahl setzt sich der Vorstand wie folgt zusammen:

 Der gewählte Vorstand:

 

Über uns :

Der Schießsportgedanke führte am 8.Oktober 1955 siebzehn erwachsene und neun jugendliche künftigen Schützen in der ehemaligen Gastwirtschaft von Max Retta zusammen.Dabei entstand der Entschluß, einen Schützenverein zu gründen. Aus diesem Gedanken heraus fanden sich fünfzehn Männer zusammen, die aus eigenen Mitteln eine Walther-Luftbüchse und einen Kugelfang beschafften.

Am 1.November 1955 nahmen diese 15 Männer im Klubzimmer der ehemaligen Gastwirtschaft Retta, heute der Tannhof Lengde, den Schießbetrieb auf.

Am 1.Dezember 1955 folgte dann die Gründungsversammlung des  

Schützenverein von 1955 Lengde e.V.  

Der Verein ermöglicht allen Bürgern unserer Ortschaft die Teilnahme am Schießsport. In unserem ab 1969 errichteten und im Lauf der Zeit erweiterten Schützenheim haben wir heute Schießstände für Luftgewehr, Luftpistole, Kleinkalibergewehr und Sportpistole. Hier können auch schon die jüngsten "Schützen" gefahrlos mit einem Lichtpunktgewehr ihre Schießkünste erproben.

 

Jeden Dienstagabend und Sonntagmorgen wird neben geselliger Runde auch sportlich traniert. Neben den Schießwettkämpfen kommt auch bei uns die Geselligkeit nicht zu kurz.

 

Auch Nichtmitgliedern bieten wir regelmäßig die Möglichkeit zurTeilnahme an verschiedenen Veranstaltungen.

Da findet das Schützenfest mit Volkskönigschießen und Preisschießen statt.

Ein Sommerfest und Grillabende im Sommer sowie "Schnupperschießen" beim Tag der offenen Tür runden das Programm ab.

 

Sie können uns gern im Schützenheim "in der Welle" besuchen.